Schnell und selbsterklärend: Wie mobile HR-Arbeit auf dem Smartphone funktioniert

Schnell und selbsterklärend: Wie mobile HR-Arbeit auf dem Smartphone funktioniert

Mit der perbit App können Arbeitgeber alle Personenkreise im Unternehmen in die HR-Arbeit einbinden und über aktuelle Themen informieren. Wie das funktioniert, zeigt jetzt ein YouTube-Video. Anhand von vier Anwendungsfällen zeigt das Video, welche (wenigen) Klicks nötig sind, um zum Beispiel Urlaub zu beantragen oder Bewerbungen zu bewerten.

Video auf YouTube ansehen


André Hillesheimer, Leiter Produktmanagement und Key Account Manager Mirco Borschukewitz haben vier Anwendungsbeispiele ausgewählt, um zu zeigen, wie einfach die Bedienung für Mitarbeiter und Führungskräfte ist und welche weiteren Aktionen automatisch angestoßen werden.

Urlaubsantrag: Die Mitarbeiter erhalten eine Übersicht über ihren Urlaubsanspruch und den Resturlaub und können über einen Button neue Urlaubstage beantragen.

Krankmeldung: Die Mitarbeiter sehen ihre früheren Krankmeldungen. Sie können neue Krankmeldungen hinzufügen und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hochladen.

Bewerberauswahl: Führungskräfte können Bewerbungen für ihren Bereich einsehen und entscheiden, ob jemand zu einem Vorstellungstermin oder Telefoninterview eingeladen werden soll.

Kontaktdaten ändern: Mitarbeiter können ihre Adresse ändern oder einen Ansprechpartner für einen Notfall angeben. Diese Änderung funktioniert nach dem Vier-Augen-Prinzip und wird nur gespeichert, wenn die Personalabteilung sie geprüft hat.

Wie das Dashboard auf dem Smartphone aussieht, kann jedes Unternehmen für sich selbst entscheiden. Es gibt Standard-Anwendungen wie Urlaubsantrag und Krankmeldung. Zusätzlich kann die Personalabteilung weitere Funktionen wie Onboarding oder Kilometerstand übermitteln hinzufügen. Auch die jeweiligen Formulare können individuell gestaltet werden.